Lichtenfels (Kreis)
Menü

Außenstelle Lichtenfels hat eine neue Leitung

10.03.2016

(klick vergößert) Landesvorsitzender Wittmann mit der neuen Außenstellenleiterin, Frau Dicker

Nicht die Täter, sondern die Opfer stehen für uns im Mittelpunkt. Dies war das Motto, unter dem die Einführung und Neubesetzung der Außenstelle Lichtenfels und die Schaffung einer eigenen Außenstelle im Landkreis Kronach stand

Im Landratsamt Kronach fanden am 10. März 2016 die Amtseinführungen von Frau Irene Dicker für Lichtenfels und Inge Schaller für Kronach statt.

Landesvorsitzender Josef Wittmann (Bild 1) begrüßte Vertreter aus Justiz, Politik, Polizei und diversen Behörden sowie die Außenstellenleitungen der umliegenden Außenstellen des WEISSEN RING. Er gab einen Kurzbericht zur Entstehung des WEISSEN RING und die aktuelle Situation in den Landkreisen Lichtenfels und Kronach sowie über die Hilfsmöglichkeiten der Hilfsorganisation.

Oswald Marr Landrat in Kronach (Bild 2) dankte in seinem Grußwort dem WEISSEN RING für seine wertvolle Arbeit zu Gunsten der OIpfer und freute sich, dass nun auch im Landkreis Kronach eine Außenstelle etabliert wird. Er bot die Hilfe seiner Behörde und eine gute Zusammenarbeit an.

Stellv. Landrat Hartmut Fischer vom Landkreis Lichtenfels (Bild 3) dankte den beiden neuen Außenstellenleiterinnen für den Mut, die schwierige Aufgabe anzunehmen und sich den Herausforderungen zu stellen.

Die Festrede hielt Jürgen Fehn, Direktor am Amtsgericht Kronach (Bild 4). Sein Thema war "Opferschutz im Jugendstrafverfahren". Er betonte, dass die Jugendkriminalität oftmals nur vorübergehender Natur sei, d.h. dass viele jugendliche Straftäter später nicht ) mehr strafrechtlich in Erscheinung treten. Probleme bereiten dagegen die wenigen Intensivtäter und die zunehmende Gewaltbereitschaft. Auch die derzeitige Situation der Schutz suchenden Ausländer wird für die Behörden und auch die Hilfseinrichtungen von Bedeutung werden. Der Richter betonte vor interessiertem Publikum (Bild 5) (Bild 6), dass im Jugendgerichtsgesetz der Erziehungsgedanke bei den Gerichtsverfahren zu beachten ist. Er stellte beispielhaft die Unterscheidung im Jugendstrafverfahren gegenüber dem Erwachsenenstrafrecht heraus und erläuterte die Verbesserungen im Opferschutz bei den Gerichtsverfahren. Herr Fehn dankte dem WEISSEN RING, der auch maßgeblich im Gesetzgebungsverfahren initiativ wurdegewesen sei.

Der Landesvorsitzende, Josef Wittmann, übergab Irene Dicker (Bild 8) den "Dienstausweis" als Außenstellenleiterin und ein Blumengebinde, wobei er ihr eine glückliche Hand im Umgang mit den Opfern wünschte . 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den "Kids vom Ring" (Bild 9) der Lebenshilfe Kronach, die mit ihrem erfrischenden Gesang die Anwesenden sichtlich erfreuten.

Bei einem Imbiss, den der Landrat spendierte, erfolgte ein reger Austausch unter den Teilnehmern.

  • Bild 1

  • Bild 2

  • Bild 3

  • Bild 4

  • Bild 5

  • Bild 6

  • Bild 8

  • Bild 9